BildungsCent Logo

Comenius-Schule Berlin

Angeregt durch die artistic seed "Resonanzraum Natur" kam die Idee auf, mit den Schülerinnen und Schülern „Circuit Bendings" auszuprobieren. Das ist eine aleatorische Musikkunst, bei der elektrische Geräte mit niedriger Spannung kurzgeschlossen werden, um aus ihnen Sound-Erzeuger zu kreieren. Second-Hand-Musik-Spielzeug wurde aufgeschraubt, nach Klängen erforscht, neu verlötet und wieder zusammengeschraubt. Dabei wurden Solarmodule  verbaut, um Sonnenenergie in modifizierbare Klang- und Störgeräusche zu übersetzen. Auch wenn das nicht immer geklappt hat - einige Geräte gingen während des Erforschens auch kaputt - die Schüler waren begeistert davon, wie sie in kurzer Zeit Dinge realisieren konnten, deren rätselhafte Klänge von fast alle anderen Menschen unserer Schule wahrgenommen wurden. Aufmerksamkeit, die der Sonne nicht jeden Tag zuteil wird.

Kunst verbindet sich mit Technik - ein ungewöhnlicher fächerübergreifender Ansatz, der durch kompetente Anleitung gut gelingt.

Philipp Meyhöfer, Physiklehrer

Angestoßen wurde das Projekt durch eine Kunstlehrerin. Doch der ungewöhnliche Ansatz der beteiligten Klangkünstler erzeugte bald auch im Physikunterricht große Resonanz. Über die spielerisch-kreative Herangehensweise entwickelten einige Schüler ein ausgeprägtes Interesse für Elektro-Technik. Das war so auffällig, dass ein solches Projekt zukünftig fester Bestandteil des Unterrichts sein wird.

Eine kleine Gruppe von SchülerInnen hat eigenständig einen Entwurf für die Gestaltung des 200 Meter langen Bauzauns am Berliner Stadtschloss entwickelt. Allein dass die Gruppe eine Zusage zur Gestaltung erhalten hat, war ein großer Erfolg. Später mit Projektor, Cutter und Sprühdosen zu arbeiten fanden die Gruppe durchweg großartig. Der Höhepunkt war sicherlich der gemeinsame Besuch des Bauzauns, wo die Gruppe plötzlich ihr eigenes Werk inmitten anderer bestaunen konnte.